Hundephobie

Träumst du von einem Leben ohne Angst, einem Hund zu begegnen?

Wenn du Angst vor Hunden hast, die auf ein Ereignis zurückzuführen ist oder scheinbar aus dem Nichts entstanden ist, dann hast du mein größtes Mitgefühl, denn von meinen Klienten weiß ich, wie nervenzehrend der alltägliche Spießrutenlauf ist. Glücklicherweise muss das nicht für immer so bleiben! Möchtest auch du dich endlich so frei fühlen, um freudig nach Feierabend in den Park zu gehen und dich zum Sonnen auf eine Wiese zu legen, Freunde mit Vierbeinern besuchen zu können oder entspannt im Restaurant zu sitzen?

Dann mach dir selbst das Geschenk und wage heute den ersten klitzekleinen Schritt in deine Freiheit – ruf mich einfach ganz unverbindlich an. Stelle mir gerne alle Fragen, die dir mehr Sicherheit geben, damit du dich vertrauensvoll auf eine gemeinsame Arbeit einlassen kannst. Und wenn es sich gut für ich anfühlt, dann treffen wir uns zu einem ersten Gespräch in via Zoom oder in meiner Praxis – erst einmal ohne Hund. Solltest du dich für den gemeinsamen Weg entscheiden, bauen wir ganz langsam in kleinen Schritten, die du jederzeit selbst bestimmen darfst, die Hürde zwischen dir und meinen Hunden Blümchen & Nuria ab. Anschließend gehen wir in die ‚freie Wildbahn‘, damit du auch dort sicherer mit Hundebegegnungen werden kannst.

Auch, wenn du dir das alles jetzt noch nicht vorstellen kannst – alle meiner Klienten haben nach der Therapie gesagt:
„Warum habe ich mich nicht viel früher darum gekümmert – es war gar nicht schlimm!”.
Und DU kannst das auch!

Bislang brauchten wir 7-10 Sitzungen, damit sich meine Klienten – vielleicht anfangs noch mit einer kleinen Anspannung, aber vor allem einer neu gewonnenen Neugierde auf Hunde – wieder frei bewegen konnten und vor allem wollten. Mit der Zeit baute sich diese Angst im Alltag noch weiter ab, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass sich das Erlernte sich vertieft hat und dass Hunde echt nette Wesen sind!

Sprich mich gerne an und wir schauen, was für dich die beste Lösung sein wird, denn jeder Therapieverlauf ist individuell auf meine Klienten abgestimmt und orientiert sich immer und ausschließlich an ihren Bedürfnissen.

Kosten: 180 € je Zeitstunde

Wer bin ich?

Hey du, mein Name ist
Birgit Rusche-Hecker und ich freue mich, dass du hierher gefunden hast!

Dein Tier möchte dich wach küssen und dir zeigen, wer du wirklich bist.

Es möchte dich daran erinnern, das du als wundervolle Seele nicht rein zufällig hier bist.

Ich übersetze die Botschaften von Tieren und unterstütze sie dabei, die Herzen ihrer Menschen zu öffnen und sie wieder mit ihrer wahren Natur zu verbinden.

Lass mich dir zeigen,
wie du das alles selbst erleben und lernen kannst!

Birigit-Rusche-Hecker-ueber-mich-challenge

Wer bin ich?

Hey du, mein Name ist
Birgit Rusche-Hecker und ich freue mich, dass du hierher gefunden hast!

Dein Tier möchte dich wach küssen und dir zeigen, wer du wirklich bist.

Es möchte Dich daran erinnern, das du als wundervolle Seele nicht rein zufällig hier bist.

Ich übersetze die Botschaften von Tieren und unterstütze sie dabei, die Herzen ihrer Menschen zu öffnen und sie wieder mit ihrer wahren Natur zu verbinden.

Lass mich dir zeigen,
wie du das alles selbst erleben und lernen kannst!

Kundenliebe

(weitere Feedbacks findest du übrigens auch in unserem Buch ‚Hundephobie‘, das ich zusammen mit meiner ehemaligen Hundephobie-Klientin Sonja Macke geschrieben habe – s.u.)

Nach circa 15 Jahren, die ich mit Angst vor Hunden verbracht habe, fühle ich mich so frei wie nie zuvor. Ein Jahr vor den Sitzungen mit Birgit war das Leid größer als meine Angst. Ich habe zu der Zeit Gespräche mit meinem Partner gesucht, wir waren mit dem Hund seines Bruders spazieren, vor dem ich ebenfalls Angst hatte, ich sah meinen Partner mit dem Hund spielen und wünschte mir nichts sehnlicher als mich auch so frei zu fühlen wie er. Nachdem ich mehrere Hundephobietherapeuten anschrieb, habe ich mich für Birgit entschieden da sie mich mit ihrer Antwort auf meine erste Mail auf eine besondere Art abgeholt hatte. Der erste und mit der schwerste Schritt war also gemacht. Ich habe zunächst ihr Buch gelesen was mir, und ich glaube jedem der unter Hundephobie leidet, aus der Seele spricht. Ich bekam immer mehr das Gefühl, das es tatsächlich Menschen gibt, die so denken und fühlen wie ich.

Immer wenn ich Menschen besucht habe die einen Hund haben, hatte ich weiche, zitternde, kribbelnde Beine. Mein Kopf beschäftigte sich auf dem Weg dorthin nur mit dem Thema Hund und mit meiner Angst. Ich konnte bei den Besuchen nie entspannt sitzen, weil ich immer überlegt habe wo der Hund jetzt wohl ist und ob ich überhaupt z.B. ohne an dem Hund vorbeizugehen zur Toilette gehen kann. 

In den Sitzungen mit Birgit haben wir auch gesprochen, aber vor allem, haben wir auf Körperebene gearbeitet. Wir haben eine Situation genommen, die die Hundephobie bei mir ausgelöst haben könnte und diese Angst in Liebe verwandelt.

Nach 3 Sitzungen war ich dann soweit, dass ich mich dem Hund gemeinsam mit meinem Partner und keiner anderen Person, auf Augenhöhe annähern und anfreunden konnte. Es tat unheimlich gut! Es sollten erstmal keine anderen Leute dabei sein, weil ich Angst vor Sprüchen anderer hatte, dass ich doch Angst hätte oder das ich mit einem Hund doch gar nicht umgehen könnte. Jetzt, circa ein halbes Jahr nach den Sitzungen, kann ich auch mit dem Hund spielen, sogar wenn noch 1 oder 2 andere Leute dabei sind.

Paula

(Dezember 2022)

In unserer letzten Sitzung, in der übrigens Blümchen & Nuri ihren ersten gemeinsamen Einsatz als Co-Therapeuten hatten, fand Stephanie unglaublich passende Worte dafür, warum es so wichtig ist, sich seinen Ängsten zuzuwenden und die dadurch entstandenen Traumata zu heilen.

Um Menschen mit Ängsten Mut zu machen, fasst Stephanie ihre Erkenntnis so zusammen:

‘Irgendwann wurde mir klar: 

Eigentlich sind wir alle wie große Tanker, die auf dem Meer unterwegs sind. Immer, wenn uns auf unserem Weg ein Unglück ein Leck schlägt, dann haben wir zwei Optionen:
Wir können das Deck verloren geben, fluten und die Schotten dicht machen. Oder wir reparieren das Leck.
Wenn wir ein Deck nach dem anderen abschotten, dann läuft uns das Schiff irgendwann so voll, dass wir mit dem Hintern in der Luft an einer Stelle im Meer festhängen. Und zusammen mit unseren ungelösten Problemen nur nach rechts und links wippen, bevor wir irgendwann untergehen.
Es ist klüger, die Lecks zu flicken, die uns im Leben passieren.

Deshalb habe ich mich entschieden, meine Hundephobie nicht einfach hinzunehmen und nach zwei Hundeangriffen mit Birgit an meiner Phobie zu arbeiten.

Vor circa einem halben Jahr wäre an Bilder, wie ihr sie hier seht nicht zu denken gewesen. Ich habe sofort angefangen zu weinen und panisch zu werden, wenn ein Hund mir zu nah kam. Ich stand dann buchstäblich bewegungslos wie eine Salzsäule und habe mich nicht mehr getraut, vorwärts zu gehen. 

Hundephobie Testimonial
Hundephobie Testimonial
Hundephobie Testimonial

Und jetzt? 

Habe ich Kurs gesetzt auf eine Zukunft ohne Angst, dank dieser drei Therapeutinnen und dem großen Zauberer Merlin, der den Bann meiner Angst als Erster durchbrochen hat. (Ein Insider, den Birgit euch sicher gern erklärt.)

Wenn ich mir heute etwas wünschen darf, dann dass noch mehr Menschen, die Angst vor Hunden haben, Birgit und ihrer Crew begegnen. 

Es war eine zauberhafte Reise mit euch und ich kann nun dank euch eine ganz neue Welt entdecken. 

Eine Welt, in der meine Angst vor Hunden mir nicht mehr den Weg verstellt.‘ 

Buchcover Hundephobie

„Hundephobie – Die Angst überwinden, befreit leben.“

Die Begegnung mit Hunden lässt sich im Alltag nicht vermeiden: Du drehst eine Joggingrunde im Park und dabei kommt dir ein freilaufender Hund entgegen?

Wie ist deine Reaktion?

Welches Gefühl beschleicht dich?

Hast du Angst?

In diesem besonderen Ratgeber lassen Birgit Rusche-Hecker, Therapeutin und Hundeliebhaberin, und Sonja Macke, Klientin und ehemalige Hundephobikerin, den Leser daran teilhaben, was geschah, als ihre völlig unterschiedlichen Hundeerfahrungen aufeinandertrafen.

Aus ihren jeweiligen Blickwinkeln beleuchten die Autorinnen das Thema Hundephobie, weshalb die doppelte Fülle an Informationen für Menschen mit Angst vor Hunden zu deutlich mehr Verständnis und Klarheit führt. Betroffene lernen durch dieses Buch, ihre Angst besser zu verstehen.

Die Leser erhalten Tipps, was sie tun können und welche Hilfen es gibt, damit auch sie befreit ihr Leben genießen können. Das Buch ist somit das richtige Lesefutter für Menschen mit Angst vor Hunden sowie auch für ihre häufig hilflosen Mitmenschen, die nicht selten Zeugen dieser Angst sind und die Betroffenen besser verstehen und begleiten möchten.

Als erfahrene Therapeutin mit Schwerpunkt »Hundephobie« geht Birgit Rusche-Hecker einfühlsam auf den betroffenen Menschen mit seiner Angst vor Hunden ein und erklärt die Wirkungsweise der von ihr für Hundephobiker entwickelten Therapiemethode.

Sonja Macke berichtet authentisch über ihre Erfahrungen mit ihrer Angst vor Hunden vor, während und nach der Therapie. Die Autorinnen thematisieren typische Alltagssituationen, Missverständnisse zwischen Hund und Mensch und geben den Lesern Verhaltenstipps sowie das kleine Hunde-Einmaleins an die Hand. Weitere Fallbeispiele ehemaliger Klienten sollen Mut machen. Als Übung für zu Hause erhält der Leser zusätzlich eine von Birgit Rusche-Hecker gesprochene Meditation zur Entspannung und zur Desensibilisierung, zum kostenlosen Download.

Das Buch ist ein einfühlsamer Ratgeber, authentischer Erfahrungsbericht und Mutmacher zugleich. Es animiert die Leser, ihre eigene Situation zu reflektieren und selbst in kleinen Schritten aktiv zu werden.

My Heartland - Let´s light up the World

Heal! Rise! Shine!

Let´s LIGHT UP THE WORLD